Sprachauswahl

Webasto Battery Services: Fahrzeugelektrifizierung aus einer Hand

Mit den Webasto Battery Services erhalten Kunden des Top 100-Zulieferers umfassende Unterstützung und Beratung für die Elektrifizierung ihrer Fahrzeugflotten von der Planung und Entwicklung bis hin zur Implementierung von Elektroantrieben und darüber hinaus.

Mann und Frau schauen lächelnd gemeinsam auf ein Tablet.
Mit den Webasto Battery Services berät und unterstützt das Unternehmen Kunden in allen Bereichen der Elektrifizierung ihrer Fahrzeugflotten.

Pressekontakt

Kai Faulbaum
Communication Manager / Pressesprecher Aftermarket (global)
Telefon: +49 (89) 8 57 94-53734

Stockdorf – 23. März 2022 – Ob Flughafenfahrzeug, Lkw oder Baumaschinen – für Unternehmen, die ihre mit traditionellen Verbrennungsmotoren bestückten Nutzfahrzeuge auf elektrischen Betrieb umstellen möchten, bietet Webasto jetzt die nötige Hilfestellung. Mit seinen Battery Services steht das Unternehmen seinen Kund*innen über den gesamten Verlauf der Fahrzeugelektrifizierung und darüber hinaus zur Seite. Dabei hat Webasto auf Basis der zahlreichen, bereits umgesetzten Kundenprojekte diesen Verlauf in drei Phasen eingeteilt, die den Kern des wachsenden Serviceangebots abbilden.

Von der ersten Idee bis hin zur finalen Abnahme

In der Planungsphase analysiert Webasto zunächst genau alle Anforderungen für das Fahrzeug und führt eine umfassende Systemsimulation durch, um den technologischen Rahmen für das jeweilige Elektrifizierungsvorhaben abzustecken. Hier fließen Faktoren wie Batteriekonfiguration, Umweltbedingungen und Betriebsstrategien ein. So erhalten die Kund*innen eine genaue Übersicht über Leistung, Verbrauch sowie Reichweite ihres Fahrzeugs je nach Jahreszeit. Dazu kann Webasto nicht nur das benötigte Batteriesystem genau auf die Bedürfnisse der Kundschaft zuschneiden, sondern ebenso die Heiz- und Kühllösungen für Batterie und Fahrzeug. „Die Elektrifizierung von Verbrennerfahrzeugen sowie die Implementierung entsprechender Komponenten ist ein komplexer Prozess, den wir mit unseren Expert*innen schon von der ersten Idee der zukünftigen Elektrofahrzeuge an unterstützen“, erklärt Dr. Michael Bauer, Vice President Product & Service Portfolio Management bei Webasto. „Unseren Fokus legen wir auf praktische Hilfestellung sowie die Anbindung an unsere Cloud Solutions, um den Kund*innen zu helfen und Vertrauen in die Elektrifizierung zu schaffen – hier bringen wir unseren umfassenden Erfahrungsschatz ein.“

Reibungslose Inbetriebnahme, umfassende Unterstützung

In der Projektphase unterstützen die sogenannten Field Application Engineers von Webasto vor Ort bei der Integration der Komponenten, sodass diese problemlos abläuft, das System fehlerfrei funktioniert und die Integrität der Karosserie durch die Umbauten bestehen bleibt. So bleibt der Zulieferer in der Betreuung des Projekts besonders flexibel und auch spontane Anpassungen der Komponenten, Fehlererkennung und -lösung sowie Softwareanpassungen sind gemeinsam vor Ort oder Over-the-Air – also per Internet und Fernwartung – möglich und schnell umgesetzt. Im Fall einer Störung kann Webasto so auch zeitnah reagieren, wenn kein*e Spezialist*in vor Ort ist. Ist das Fahrzeug zur Inbetriebnahme freigegeben, endet der Service von Webasto jedoch noch nicht. Die Expertinnen und Experten des Unternehmens führen Trainings zu den technischen Produktmerkmalen durch und geben so ihr Wissen weiter. Das hilft Kund*innen – überwiegend Fahrzeugproduzent*innen und Zwischenhändler*innen – dabei, auch ihr eigenes, internes Fachwissen weiter auszubauen. Dazu stehen Kundenservice und technischer Support jederzeit zur Verfügung.

Entwicklung nachhaltiger Konzepte

Auch in der End-of-Life-Phase unterstützt Webasto seine Kundinnen und Kunden. Zunächst einmal liegt die Lebensdauer der Batteriesysteme bei durchschnittlich 3.000 Ladezyklen. Dazu bietet Webasto als Qualitätsversprechen eine verlängerte Garantie von bis zu acht Jahren auf seine Produkte an und sichert Kund*innen so zusätzlich ab. Ist das Lebensende des Batteriesystems erreicht, lässt es sich problemlos ersetzen. Für die benutzten Batterien findet Webasto optional gemeinsam mit der Kundschaft individuelle Lösungen und Wege der Zweitverwertung. Um seinen Anspruch an Nachhaltigkeit zu untermauern, entwickelt das Unternehmen darüber hinaus mögliche Second-Life-Anwendungen für die Zukunft.
Im modernen Batterie-Produktionswerk in Schierling treffen außerdem ökologische Verantwortung und technologischer Fortschritt aufeinander, denn dort können jährlich bis zu 40.000 Batteriesysteme ausschließlich mit Ökostrom produziert werden. Zudem betreibt Webasto dort seit Herbst 2021 eine eigene Photovoltaikanlage, die halb so groß wie ein Fußballfeld ist. Damit kann das Unternehmen seine Batteriefertigung vollständig mit eigenem Strom versorgen.

„Wir entwickeln unsere Services rund um das Batteriegeschäft kontinuierlich weiter, immer ausgerichtet an den Bedürfnissen der Kundschaft und des Marktes. Wir bei Webasto sehen uns nicht einfach nur als klassischer Produktlieferant, sondern als dauerhafter Partner unserer Kund*innen, die wir durch die komplette Elektrifizierung ihrer Flotten und darüber hinaus begleiten“, resümiert Kai Baunacher, Product Manager Service Batteries bei Webasto.

Weitere Einblicke ins Thema erhalten Interessent*innen am 31. März 2022, wenn Webasto in einem eigenen Webcast mit hochkarätigen Sprecher*innen detailliert über sein Batterie- und Serviceangebot informiert. Die Anmeldung zur Teilnahme erfolgt unter: https://webcast.webasto.com/int/

Pressekontakt

Kai Faulbaum
Communication Manager / Pressesprecher Aftermarket (global)
Telefon: +49 (89) 8 57 94-53734