Sprachauswahl

Pressemeldung

Nach Krankheitsfällen mit Coronavirus: Webasto verlängert Homeoffice-Regelung für Belegschaft in der Firmenzentrale

Stockdorf / München – 3. Februar 2020 – Aufgrund der aktuellen Entwicklungen bleibt die Firmenzentrale des globalen innovativen Systempartners der Automobilindustrie Webasto in Stockdorf bis einschließlich 11. Februar 2020 geschlossen. „Inzwischen sind insgesamt sieben unserer Mitarbeiter in Deutschland positiv auf den Coronavirus getestet. Das nehmen wir sehr ernst. Die Gesundheit unserer Kolleginnen und Kollegen steht für uns an allererster Stelle. Wir haben daher beschlossen, dass ein Großteil der mehr als 1.000 Mitarbeiter weitere neun Tage von zuhause arbeitet. Das sind dann seit unserer Schließung insgesamt zwei Wochen. Damit orientieren wir uns an der von Experten für den Virus angenommenen längsten Inkubationszeit von 14 Tagen“, erklärte Dr. Holger Engelmann, Vorsitzender des Vorstands, Webasto SE.

Bisher kam es bei Webasto durch das verstärkte mobile Arbeiten der Mitarbeiter des Verwaltungs- und Entwicklungszentrums zu keinerlei Einschränkungen im laufenden Betrieb. In Stockdorf sind viele zentrale Funktionen der Webasto Gruppe angesiedelt, wie Entwicklung, Einkauf, Projektmanagement, Vertrieb, Controlling, Personalwesen, IT oder Kommunikation. Es gibt dort aber auch Aufgaben, die sich nicht von zuhause erledigen lassen. Engelmann: „Um die Anforderungen unserer Kunden in dieser Sondersituation weiterhin zuverlässig und auf höchstem Qualitätsniveau erfüllen zu können, nehmen rund 20 Kollegen in unserem Testing und Prototypenbau für Dachsysteme bereits am 4. Februar ihre Tätigkeit in Stockdorf auf freiwilliger Basis wieder auf. Diese Entscheidung haben wir nach Rücksprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt gemeinsam mit dem Betriebsrat getroffen.“

Webasto hatte seine Firmenzentrale in Stockdorf bei München am 29. Januar 2020 nach Bekanntwerden erster Coronavirus-Infektionsfälle zum Schutz seiner Belegschaft auf eigene Initiative geschlossen. „Da wir den Standort frühzeitig vorsorglich geschlossen haben, die Risikogruppen schnell eingegrenzt und die Mitarbeiter gebeten haben, im Homeoffice zu arbeiten, konnten wir die Infektionskette unterbrechen. Für die Wirksamkeit unserer Maßnahmen spricht, dass wir bisher keinen Coronavirus-Fall an einem unserer anderen deutschen Webasto Standorte haben“, so Engelmann.

Die Verlängerung des mobilen Arbeitens für die Mitarbeiter ist eine Präventivmaßnahme des Unternehmens. Nach Informationen der zuständigen Behörden, mit denen sich Webasto ständig austauscht, war und ist das Arbeiten unter Einhaltung der hohen Hygienestandards am Standort Stockdorf aus gesundheitlicher Sicht jederzeit möglich. Alle Gebäude auf dem Gelände wurden in den letzten Tagen von Fachpersonal professionell gereinigt und desinfiziert.

Über Webasto

Die Webasto Gruppe ist globaler innovativer Systempartner nahezu aller Automobilhersteller und zählt zu den 100 größten Zulieferern der Branche. Das Produktportfolio des Unternehmens umfasst ein breites Angebot an Dach- und Heizsystemen für jeden Fahrzeugtyp und alle Antriebsarten sowie Batteriesysteme und Ladelösungen. Darüber hinaus hat Webasto eine starke Marktposition im Nachrüstgeschäft und stellt Händlern und Endkunden individualisierte Lösungen und Services rund um das Thermomanagement und die Elektromobilität zur Verfügung. 2019 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 3,7 Milliarden Euro und beschäftigte knapp 14.000 Mitarbeiter an über 50 Standorten (davon über 30 Produktionsstandorte). Der Hauptsitz des 1901 gegründeten Unternehmens befindet sich in Stockdorf bei München.